· 

Stell dir vor, die Welt wird besser, wegen dir!

Das war das Motto unserer Talkshow, die am am 16. November 2016 zum ersten und am 14. März 2019 zum letzen Mal in München stattfand. Und wenn Du wissen willst, was wir da so gemacht haben, dann kannst Du noch bis 20. November Zeit einen Ausflug auf die Website machen:

 

www.wortwechsel-in-violett.de

 

Danach ist endgültig Schluss.

 

Mehr als 60 Wortwechslern*Innen erzählten uns ihre Geschichten, wie sie die Welt etwas besser gemacht haben! Und die Teilnehmer*Innen genossen nicht nur die Geschichten sondern auch den Besuch in den weltverbessernde Locations mit weltverbessernde Gastgeber*Innen.

 

Bereits im Mai machten wir (Gaby Feile und Edith Roebers) eine Abschiedstour durch München.

Wir besuchten (fast) alle Locations, wo wir mit unserer Talkshow "Wortwechsel in violett" zu Gast waren um uns noch mal persönlich bei den Gastgebern zu bedanken und tschüss zu sagen.

 

Als Dankeschön gab es den Weltverbesserer-Cup (ein To Go Becher aus Bambus mit der Weltkarte als Motiv) und eine Urkunde.

Hier war alles anders...

Die Locations suchten wir aus nach ihrer Geschichte, die sollte eben weltverbessernd sein! Und hier waren wir:

  • Café Lotti
    Die Gründerin Sabrina Lorenz erklärt deutlich: ihre Teammitglieder sind wichtiger als die Gäste!
  • Rebella Bex Café
    Die Gründerin Rebecca Dorschner ist Veganerin. Sie sagt: Liebe beginnt mit dem was Du ißt!
    Das Café ist inzwischen geschlossen, aber Rebella Bex Beauty & Food gibt es als Lifestyle-Konzept.
  • Aroma Kaffeebar
    Jürgen Altmann ist der langjähriger Betreiber des ersten Coffee Shops in München. Er initiierte das Projekt "Shades of Love", bei der er Sonnenbrillen, die in seiner Kaffeebar liegen bleiben. Diese sammelt er für Menschen im Himalaya, zum Schutz gegen die viele Sonnenstrahlen.
  • Aloha Poke
    Die Gründer Tom Kruse und Claus Kratzeisen holten das beste Streetfood der Welt nach Deutschland. Nachhaltigkeit ist ihnen besonders wichtig. Deshalb kaufen sie nur Fisch ein aus kontrolliertem Fischfanggebieten.
  • Giesinger Brauerei
    Der Brauer Steffen Marx braut leidenschaftlich und traditionell Bier. Und als er expandierte sammelte er eine große Summe des Finanzbedarfes bei der Münchner Bevölkerung ein. Dafür gab er Genussscheine aus. 
  • Impact Hub
    Joscha Lautner, Mitbegründer dieser Co-Working Space übernimmt Verantwortung: er will enkeltauglich wirtschaften. Sein Unternehmen ist GWÖ-zertifiziert (GWÖ = Gemeinwohlökonomie).
  • Herzwerk - Friseur & Café
    die Gastgeberinnen Mira Champion und Marion Ipoliy bestätigten uns, dass „entweder oder“ keine Option ist, „sowohl als auch“ hingegen schon. Man kann beides haben: Familie und Selbständigkeit, Australien und Europa, Café und Friseur.
  • Kitchen2Soul
    die Mitgründerin Katrin Große erzählt die Entstehungsgeschichte des ersten Coaching-Café Deutschlands. Ein Café und Vieles mehr - für ein gutes Leben!
  • Wanderlust - Café & Yoga
    An der Tafel hat die Gründerin Gaby Rottler geschrieben: Wanderlust = a strong desire to wander and explore the universe. Sie sprüht vor Toleranz und Abenteuerlust.

Im Rebella Bex, Aloha Poke und Herzwerk war es so schön, dass wir gleich öfters da waren.

 

Vielen Dank liebe Gastgeber*Innen! Ihr seid die Besten!

Das Weltverbessern geht weiter...

Ob mit oder ohne Wortwechsel in violett, hör' bitte niemals auf die Welt zu verbessern!

 

Du kannst gleich starten und alle o. g. Locations besuchen; das macht Spaß UND Du tust etwas Gutes.

Jeder kann ein Beitrag leisten an einer besseren Welt. Und wenn alle mitmachen, dann ist es eben kein Tropfen auf dem heißen Stein, sondern dann sind wir ein Meer!

 

Es war ein großartiges Projekt. Tausend Dank an meine Kommplizin Gaby Feile vom Klub der Kommplizen. Es war nicht nur schön, die Talkshows zu organisieren, sondern es hat mir auch geschäftlich und persönlich sehr viel weitergebracht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gaby Feile (Montag, 11 November 2019 09:18)

    Liebe Edith,

    wow, du hast mein Herz erwärmt mit diesem Beitrag. Vielen Dank. Es ist sehr beeindruckend, wie viele Menschen wir in dieser recht kurzen Zeit zusammen gebracht haben. Und welche unterschiedlichen Blickwinkel die WortwechslerInnen, die TeammitgliederInnen und auch alle im Publikum beigesteuert haben. Es war wirklich ein Erlebnis. Allen herzlichen Dank fürs Dabeisein und Mitwirken. Wir können die Welt verbessern, indem wir es einfach machen.

    Auch für mich war es ein Fest, mit dir liebe Edith, gemeinsam dafür zu sorgen, dass die Welt, Tropfen für Tropfen, besser wird. Und dass Menschen inspiriert werden, ein Teil des Meeres zu sein.

    Wir beide haben viel gelernt und er-lebt: über die Welt, die Menschen und vor allem über uns selbst. Der Wortwechsel in violett ist zu Ende gegangen. Aber die Wortwechsel zwischen Menschen bleiben und schaffen Verbindungen.


    Herzliche Grüße

    deine Kommplizin Gaby Feile