· 

Gaeste gluecklich machen – live

Gabi Vorsatz; Messe Catering München; Gaumengold; Edith Roebers; Gäste glücklich machen
Gabi Vorsatz, erfolgreiche Unternehmerin

Ich bin leidenschaftlich gerne Gastgeber und habe den schönsten Beruf der Welt! Wenn ich noch mal neu anfangen darf, mache ich bestimmt nichts anderes. Ehrlich: mich macht es sehr glücklich wenn die Gäste abends glücklich nach Hause gehen. 

 

Und das schon seit mehr als 35 Jahren (mehr).

In meinem jetzigen "Berater-Leben" gebe ich meine Erfahrungen sehr gerne weiter aber unter uns: manchmal vermisse ich diesen Zauber an der Front schon ein Bisschen.

 

Deshalb unterstütze ich meine langjährige Geschäftsfreundin und erfolgreiche Unternehmerin Gabi Vorsatz ab und zu in ihrem Unternehmensbereich Messecatering München

 

Ich leite Service-Teams mit wildfremden Mitarbeiter*Innen die innerhalb von ein paar Stunden zu Höchstleistungen auf drehen mit nur einem gemeinsamen Auftrag:

 

Gäste glücklich machen! 

 

Wer dabei sein will bringt gute Laune mit. Für Probleme finden wir ganz schnell Lösungen und aus suboptimalen Bedingungen machen wir das Beste. Befindlichkeiten und Unstimmigkeiten im Team müssen draußen bleiben.

Das geht alles ganz einfach, denn eine Messe dauert nur ein paar Tage. 

 

Meistens sind wir morgens die ersten beim Aussteller am Messestand und gehen abends als letzter wieder heim.

Dann tun uns die Füsse unglaublich weh, wir sind total verschwitzt und einfach fix und fertig. Echt hard-core. 

 

Und trotzdem: es macht mega Spaß!

Warum? Das Feedback von den Gästen - täglich, ja sogar stündlich - motiviert mich unglaublich. 

 

Wenn wir unsere Gäste - also die Besucher am Messestand - glücklich machen, dann ist der Aussteller - also unser Kunde - auch glücklich. Wir bekommen die geballte Packung Wertschätzung.  

Ik hou van Holland!

Gäste glücklich machen; Edith Roebers; Service Experts; Messe Catering München; Port of Amsterdam;
Port of Amsterdam - Transport & Logistics in 2019, München

Das bedeutet: Ich liebe Holland! Klar, ist ja auch meine Heimat.

 

Anfang Juni war die internationale Transport & Logistics auf der Messe in München. Da bin ich immer besonders gerne dabei, denn da stellen ganz viele holländische Unternehmen aus. Ich war am Messestand von AMPorts, ein Netzwerk von Dienstleistern im Hafen von Amsterdam. 

 

Das Schöne für mich: Ich kann 5 Tage Holländisch reden! Also: Feel at Home. Alleine das schon macht mich happy. 

 

Und weißt Du was: am Ende der Messe bekam ich von Annemarie (die Messe-Organisatorin von AMPorts) als Zeichen der Wertschätzung eine wunderschöne Trinkflasche im Amsterdam-Look geschenkt, die ich seitdem immer ganz stolz dabei habe. 

 

Zuhause entdeckte ich erst dass die Flasche nicht nur sehr schön ist, sondern auch Teil eines tollen Projektes ist:

Join the pipe

Join the Pipe - Trinkflasche
Join the Pipe - Trinkflasche

Das ist das erste soziale Netzwerk der Leitungswassertrinker. 

Immer mehr Menschen teilen ihren Traum, Trinkwasser weltweit ehrlich zu verteilen. So packen sie das Problem der Unmengen an Plastik-Abfällen bei der Wurzel an. Mit den wiederauffüllbaren Flaschen, hergestellt aus Rohrzucker, und öffentlichen Zapfhähnen mit Leitungswasser versucht dieses Netzwerk ihren Traum zu verwirklichen. 

 

Nach dem Motto: Refill. Reuse. Reduce.

 

Da mache ich sehr gerne mit!  

 

Jetzt reicht es aber auch wieder mit der Messe. Ich freue mich schon wieder darauf, Gründer*Innen dabei zu unterstützen, ihren Traum vom eigenen Café oder Restaurant zu verwirklichen. 

 

Bis bald,

Edith Roebers

Deine Service Expertin

Service Spot

Mehr gute Nachrichten über Gründen, Führen & Service bekommst Du in meinem Online Magazin Service Spot.

Schau doch mal vorbei!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0