Machen Schlaf- und Essfabriken glücklich?

Gute, alte Zeiten

Markus Wasmeier Freilicht Museum, Schliersee

Neulich waren wir im Freilichtmuseum in Schliersee. Skilegende Markus Wasmeier hat seinen Traum verwirklicht.

Traumhaft. Altbayrische Bauernhäuser vor einer wunderbaren Bergkulisse durch die ein Hauch der Vergangenheit weht. 

Damals, als ein ganzes Dorf bei der Erziehung eines Kindes unterstützt hat, schien die Welt noch in Ordnung. Für mich ist das alles schwer vorstellbar: die Land- und Viehwirtschaft, das Handwerk im wahrsten Sinne des Wortes und wie die Menschen damals gewohnt und gelebt haben.

Um ein Kind zu erziehen braucht es ein ganzes Dorf.
Schmiede
Schusterwerkstatt

Dabei ist es gar nicht so lange her. Mein Mann Peter konnte sich gut an einiges aus den 50er Jahren erinnern, als er als kleiner Bub seine Ferien bei Tante Gerla auf dem Bauernhof verbrachte.

 

Ich wuchs auch auf dem Land auf, aber meine Welt – nur 12  Jahre später – wurde schon weitaus mehr von der Industrialisierung und Automatisierung beherrscht.

Gastronomie ohne Gastgeber?

Du bist entlassen!

„Wie wird das wohl in 20 Jahren sein?“ ging mir durch den Kopf. In einem Bericht der Spiegel-Ausgabe vor ein paar Wochen las ich von einer heranrollenden Welle der Digitalisierung, die in den nächsten 20 Jahren viele Jobs mit sich reißen wird. 

 

Darunter: Service in der Gastronomie & Hotellerie!

 

Das musste ich erst mal sacken lassen. Noch viel schwerer als die guten alten Zeiten kann ich mir eine Zukunft mit gemütlichen Restaurants und Hotels, ohne die freundliche und hilfsbereite Menschen, die dort arbeiten, vorstellen. Unter uns: gerade wegen ihnen gehe ich doch hauptsächlich dort hin! Denn schlafen und essen kann ich auch gut zuhause.

Das Service Museum der Zukunft

Vielleicht bin ich in 20 Jahren leidenschaftliche Direktorin eines nostalgischen Service-Museums. Und führe staunende Menschen, die außer Haus üblicherweise in Schlaf- und Essfabriken unterwegs sind, mit meinem Rollator durch die gute alten Zeiten. Dann erzähle wehmütig: „Ja, damals! Damals haben wir, leidenschaftliche Gastgeber, die Gäste glücklich gemacht! Wir verdienten damit sogar unseren Lebensunterhalt.“

Ein Raunen geht durch die Gruppe: „unvorstellbar!“

Essfabrik
Service Museum
Schlaffabrik

Auf zu einem Service Paradies

Aber jetzt mal ehrlich.

Automatisierung und Digitalisierung ja! Damit können wir das Leben unserer Gäste und uns selbst noch leichter machen. Wenn unsere sich wiederholenden Tätigkeiten von Robotern übernommen werden, haben wir noch viel mehr Zeit um unsere Gäste glücklich zu machen.

Aber die Gastronomie ohne Gastgeber? Für mich unvorstellbar!

Wie siehst Du das?