Service? Das kann doch jeder!

Bringt Dich diese Aussage regelmäßig auf die Palme? Oder bist Du der Meinung: "Stimmt! Es macht mir einfach Spaß". Beides OK. Es ist einfach Ansichtssache!

Aber wer behauptet so etwas eigentlich?

 

1) Die einen, die nicht im Service arbeiten

2) Die anderen, die im Service arbeiten

     2a) Profis, die den Beruf gelernt haben

     2b) Quereinsteiger mit dem Service-Gen

1. Die einen, die nicht im Service arbeiten

Unser Job im Service wird häufig nicht als große Herausforderung wahrgenommen. Das ist ähnlich wie im Fußball: die ersten Erfahrungen sammelten wir als Kind auf dem Bolzplatz. Später sitzen die wirklichen Experten - vor allem bei der WM - vor der Glotze auf der Couch, mit Bier & Chips in Reichweite. Die Trainer und Spieler in der Liga haben, wenn überhaupt, dagegen nur wenig Ahnung.

 

Auch unsere Gäste waren alle schon mal in der Gastronomie, zumindest als Gast. Viele haben während des Studiums im Service gejobbt. Zuhause waren sie sogar fast alle schon mal Gastgeber. Deshalb wissen sie: das ist ja alles nicht so schwer.

 

Und abgesehen davon, wer will schon als Dienstleister arbeiten?

 

Lass Dich von dieser Meinung nicht verrückt machen!

 

Die Gäste wissen von Gastronomie in der Regel genau so viel wie die Fußballexperten, die sich einmal pro Woche die Sportschau anschauen und sich anmaßen, Jogi Löw & Co zu beurteilen.

 

Mal ganz ehrlich: wenn das alles so einfach wäre, warum gibt es dann so große Unterschiede in der Service-Qualität der vielen Betriebe? 

2. Die anderen, die im Service arbeiten

Egal ob in der Küche, am Empfang, auf Etage, an der Bar, im Restaurant oder irgendwo im Background. Unser gemeinsamer Service-Auftrag lautet: Gäste glücklich machen!

 

Und ob jeder Service kann, ist eine berechtigte Frage. Sie sollte eher lauten: Was willst Du?

  • Ist Gastronomie Deine Berufung? Lässt es Dein Herz höher schlagen, wenn Gäste glücklich nach Hause gehen? Willst Du hier Karriere machen? Vielleicht sogar ein eigenes Unternehmen gründen?
    Dann herzlich willkommen im Club der Service Experten!
  • Bist Du im richtigen Leben eigentlich Student, Mutter, hauptberuflich im Büro, Rentner .... und willst nebenbei einen abwechslungsreichen Job machen, der Dich weiterbringt? Spaß haben? Und damit auch noch Geld verdienen?
    Herzlichen Glückwunsch, Du bist hier goldrichtig!
  • Bist Du eigentlich für etwas anderes bestimmt und machst den Job im Service nur, damit Deine Kasse wieder aufgefüllt ist?
    Das wird anstrengend. Früher oder später wird man Dir anmerken, dass Du nicht mit voller Leidenschaft dabei bist. Tolle Aufstiegschancen ziehen an Dir vorbei. Der große Erfolg bleibt aus. Das wiederum spiegelt sich in Deinem Einkommen (Gehalt & Tip).
    Mache lieber das, wofür Du bestimmt bist. Das ist besser für Dich, Deine Kollegen und für die Gäste. Service ist eben nicht jedermanns Sache! Muss es auch nicht.

2a. Profis, die den Beruf gelernt haben

"Service? Das kann doch jeder!" Mich bringt diese Aussage tatsächlich regelmäßig auf die Palme. Was bei mir ankommt ist: "da wäre ja jede(r) Gelernte ein Depp!" Das fühlt sich nicht gut an. Denn ich habe einiges in Aus- und Weiterbildung investiert, ganz zu schweigen von vielen Jahren Erfahrung und harter Arbeit in der Gastronomie, um mich heute Service Experte nennen zu können. Und so geht es bestimmt vielen Profis.

 

Wenn die Gastronomie Deine Berufung ist, macht eine klassische Ausbildung Sinn. Die gibt Dir nicht nur die 99 %ige Sicherheit, immer eine interessante Arbeitsstelle zu finden, sondern öffnet Dir auch Tür und Tor zur Welt! In diesen Ausbildungen lernst Du das Einmaleins der Branche. Und auch so manches, was Du nie mehr brauchst, weil es längst überholt ist.

 

Eine Ausbildung ist erst der Anfang: Danach gibt es viele Möglichkeiten, Dich fortzubilden, zum Beispiel zum Fachwirt oder Meister. Alternativ kannst du ein Studium für Hotelmanagement oder Betriebswirtschaft beginnen. Du kannst Karriere machen, die Welt kennenlernen und dabei auch gut Geld verdienen.

 

Keine Frage: Fachkompetenz ist wichtig für das Selbstbewusstsein.

 

Fachkompetenz ist allerdings noch lange keine Garantie für eine service-orientierte Einstellung. Das können wir täglich erleben - in den vielen Restaurants, wo wir nicht einmal begrüßt oder verabschiedet werden. Nicht, weil die Mitarbeiter das nicht können...

 

Angewandtes Fachwissen, antrainierte Konzepte und auch einige Niederlagen, an denen ich gewachsen bin, sind aber nicht der Grund, warum ich immer noch hier bin. Für mich ist die Gastronomie der schönste Beruf der Welt. Ich kann mir gar nichts anderes vorstellen.

 

Service törnt mich an! 

2b. Quereinsteiger mit dem Service-Gen

Seitdem ich selbst viele MitarbeiterInnen eingestellt habe, durfte ich auch erfahren, dass unzählige QuereinsteigerInnen einen super Job im Service machen! Dazu braucht es keine Ausbildung und kein Studium. Service-orientiert zu sein ist eine soziale Kompetenz, eine Lebenseinstellung. Und ja, genau das kann jeder. Hier sind die gemeint, die sagen: "das macht mir einfach Spaß!"

 

Überleg mal, wie Du das zuhause machst wenn Du Gäste einlädst. Automatisch machst Du alles richtig. Warum? Weil Du Deine Gäste glücklich machen willst. Weil Du willst, dass die Gäste beim Abschied sagen: "Danke, das war einfach klasse!"

 

Die tollste Fachkompetenz hilft nicht, wenn Du in Deinem Herzen nicht wirklich service-orientiert bist. Kann man das lernen? Das muss man wollen. Die gute Nachricht: Du hast es schon in Dir! Du musst es nur abrufen. 

 

Und wenn Du das willst, dann kannst Du mit uns Deine vorhandene soziale Kompetenz professionalisieren.

Genau für dich haben wir einen neuen Workshop entwickelt:

 

"Service? Das kann doch jeder!"


Hier geht es nicht vordergründig um die anerkannten, zertifizierten, konzeptionierten Aus- und Fortbildungen. Da werden soziale Kompetenzen - wenn überhaupt - nur stiefmütterlich trainiert.

 

Uns geht es um die Begeisterung für den Dienst am Gast, die Vermittlung von eigenen Erfahrungen, den Erfahrungsaustausch, um das Brennen für einen der schönsten Berufe der Welt.

  • Für Quereinsteiger
  • die keine Ausbildung machen,
  • Fachkompetent wirken und
  • einfach nur Gäste glücklich machen wollen. 

Also für Dich?! Im Herbst geht es los.

Hier findest Du alle Infos und hier geht es zur Anmeldung.

 

Sicher hast Du auch Deine Erfahrungen im Service gemacht.

Wir freuen uns, wenn Du sie mit uns teilst:

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Susanne Droux (Montag, 10 August 2015 09:54)

    Service Experts bietet ein kompaktes Weiterbildungs_Angebot für Quereinstieger und angehende Fachkräfte, die als fachkundige Partner auf Augenhöhe durch Können und Herzlichkeit ihre Gäste im Service begeistern wollen.

    Susanne Droux, Geschäftsführerin Berufsbildung, DEHOGA Bayern

  • #2

    Yuki Heins (Montag, 06 Februar 2017 15:37)


    Thanks very interesting blog!

  • #3

    Gilberto Neiss (Montag, 06 Februar 2017 18:25)


    You really make it seem so easy with your presentation but I find this matter to be actually something which I think I would never understand. It seems too complex and very broad for me. I'm looking forward for your next post, I will try to get the hang of it!

  • #4

    Karolyn Castellano (Montag, 06 Februar 2017 23:32)


    I blog often and I truly appreciate your information. This great article has truly peaked my interest. I am going to book mark your site and keep checking for new information about once per week. I subscribed to your RSS feed too.